Bären, Lachse und aktive Vulkane

Der Kurilensee gehört zu den herausragenden Naturschönheiten Kamtschatkas. Verbringen Sie ein paar Tage auf Foto-Safari an seinen Ufern, wo sich der Kamtschatkabär seinen Winterspeck anfrisst. Bestaunen Sie den Krater des Vulkans Mutnovsky mit seinen leuchtend gelben Fumarolen und machen Sie optional einen spektakulären Hubschrauberflug in das berühmte Tal der Geysire und die Caldera Uzon (UNESCO Weltnaturerbe).

Caldera_Ksudach_01.jpg Caldera_Uzon_01.jpg Caldera_Uzon_02.jpg Fumarole_Mutnovsky_02.JPG Gletscher_Mutnovsky_02.jpg Helikopter_MI-8.jpg Kamtschatkabaer_01.JPG Kamtschatkabaer_02.JPG Kamtschatkabaer_03.JPG Kamtschatkabaer_04.JPG Kamtschatkabaer_05.JPG Tal_der_Geysire_01.JPG Tal_der_Geysire_02.JPG Vulkan_Gorely_01.jpg
  • Preis: EUR 3.700,-
  • Juli 2018: 19.7.-28.7. ǀ 22.7.-31.7. ǀ 28.7.-6.8. 
  • August 2018: 9.8.-18.8. ǀ 12.8.-21.8. ǀ 21.8.-30.8. ǀ 27.8.-5.9. 
  • September 2018: 5.9.-4.9. (ausgebucht) ǀ 17.9.-26.9. (ausgebucht)
  • Schwierigkeit: B/C

Die 10 Erlebnistage

hotel
Tag
1

Petropavlovsk-Kamchatsky

Ankunft auf dem Flughafen Jelizovo und Transfer zum Hotel. Willkommensessen im Restaurant. Freizeit und Reisevorbereitungen.

boot
Tag
2

Kurilensee

Flug mit einem MI-8-Helikopter zum Vulkan Ksudach. Wanderung zum Kratersee und zu einem bezaubernden Wasserfall, bei dem das Wasser aus dem Krater herausstürzt. Besuch der heißen Quellen und Baden am "heißen Strand" am Seeufer. Sollte das Wetter keine Zwischenlandung erlauben, so werden wir versuchen, diesen Programmpunkt am Tag 5 nachzuholen. Weiterflug zum Kurilensee. Unterbringung in einer kleinen Holzhütte (Mehrbettzimmer), von deren Balkon man oft Bären beobachten kann, ohne die Hütte verlassen zu müssen. Kleine Wanderung zum Bimssteinstrand.

hotel
Tag
3-4

Kurilensee

Zwei Tage lang haben Sie die Gelegenheit, die beeindruckenden Kamtschatkabären, die laichenden Lachse und die Riesenseeadler aus nächster Nähe zu beobachten und zu fotografieren. Kleine Wanderungen zur Bärenaussichtsplattform (250 m von der Hütte), die direkt an der Mündung einiger Flüsse liegt und deshalb für die Bären der ideale Platz zum Fischen ist. Weitere Wanderungen zu anderen Laichplätzen, wo die Bären sich ihren Winterspeck anfressen.

zelt
Tag
5

Gebiet Mutnovsky

Tagsüber Bärenbeobachtung und anschließender Helikopterflug ins Gebiet des Vulkans Mutnovsky, wo das russische Begleitteam und ein geländegängiges Fahrzeug Sie im Zeltlager erwarten. Zwischenstopp zum Baden beim thermalen See Khodutka. Hier befinden sich die größten naturbelassenen heißen Quellen von Kamtschatka.

Sollte das Wetter keine Landung im Gebiet Mutnovsky erlauben, so erfolgt der Transfer vom Flughafenlandeplatz in Elizovo zum Basislager Mutnovsky mit einem geländetauglichen Expeditionsfahrzeug.

zelt
Tag
6

Vulkan Mutnovsky

Tagesausflug ins Kraterinnere des Vulkans Mutnovsky. Der Mutnovsky, der aus fünf Schloten gespeist wird, die in eine gewaltige Magmakammer in nur 7 km Tiefe hinabreichen, ist in den letzten 150 Jahren bereits 16 Mal ausgebrochen, jedes Mal mit einer gewaltigen Explosion. Besichtigung des aktiven Kraters mit seinen riesigen Gletschern, dampfenden Fumarolen und leuchtend gelben Schwefelformationen. Die Länge der Wanderung hängt von den Schneeverhältnissen ab bzw. davon, ob das Fahrzeug die Gruppe näher an den Vulkan heranbringen kann oder ob das wegen der Wetterverhältnisse nicht möglich ist.

zelt
Tag
7

Vulkan Gorely/Paratunka

Der Gorely ist ein aktiver Vulkan und wirkt mit seinen vielen Neben- und Aufsitzkratern wie eine einzige Kette von Feuerbergen. Die Wanderung zum Kraterrand des Vulkans Gorely dauert einige Stunden. Die Wegstrecke von ca. 10 km erfordert keine größeren körperlichen Anstrengungen, Trittsicherheit im bergigen Gelände ist jedoch notwendig. Anschließend Fahrt in die Thermenregion Paratunka. Relaxen im Thermalbad.

hotel
Tag
8

Petropavlovsk

Rückfahrt nach Petropavlovsk. Am Vormittag Bootsfahrt in der Avacha-Bucht. Nach dem Mittagessen Besuch des 2017 eröffneten Vulkanologie-Museums "Vulkanarium", wo die verschiedenen vulkanischen Erscheinungen Kamtschatkas sehr anschaulich präsentiert sind. Die Beschriftung der Exponate ist auf Russisch, ein lustiges Rätselraten also bei der Bestimmung von Mineralen, Lava und Basalt. Anschließend Spaziergang auf eigene Faust durch Petropavlovsk.

hotel
Tag
9

Petropavlovsk

Optional: Hubschrauberausflug (MI-8) ins Tal der Geysire und in die Caldera Uzon. Sehen Sie über 20 Geysire und unzählige Schlammlöcher. Wasser- und Dampffontänen überwältigen durch ihre Schönheit. Rückkehr nach Petropavlovsk.

hotel
Tag
10

Transfer zum Flughafen und Abflug.

Veranstalterhinweis und Buchungsbedingungen

Veranstalter: Lost World, Ltd.
Adresse: Frolova St. 4/1, Petropavlovsk, Kamtschatka, 683002, Russland
Veranstalterreferenznummer: MVT 002831 bei der Föderalen Agentur für Tourismus, Russland vom 25.01.2010
Kundengeldabsicherung bei ОАО "Страховая группа МСК"

Es gelten die Buchungsbedingungen von Lost World Ltd.

Infos zu dieser Tour

Tourcode

101

Beste Reisezeit

14. Juli – 20. September

Termine 2018

19. Juli - 28. Juli 

22. Juli - 31. Juli 

28. Juli - 6. August 

9. August - 18. August

12. August - 21. August 

21. August - 30. August 

27. August - 5. September 

5. September - 14. September (ausgebucht)

17. September - 26. September (ausgebucht)

Preis

EUR 3.700,-

Teilnehmerzahl

max. 17 Personen

Leistungen
  • alle Leistungen ab Petropavlovsk (exkl. als "optional" gekennzeichnete Ausflüge)
  • volle Verpflegung (exkl. alkoholischer Getränke)
  • alle Unterkünfte im Doppelzimmer bzw. 2-Mann-Zelt, Mehrbettzimmer am Kurilensee
  • alle Transfers von/bis Petropavlovsk
  • Guide, Dolmetscher (russisch-englisch) und Koch
  • alle Eintritte, Gebühren und Genehmigungen
  • Einladung und Visa-Registrierung
Reisebedingungen

Tag 2: Die Zwischenlandung in der Caldera Ksudach ist nur bei gutem Flugwetter möglich. Andernfalls werden wir versuchen, das am Tag 5 zu wiederholen.

Tag 5: Die Zwischenlandung am Khodutka-Fluss ist nur bei gutem Flugwetter möglich. Die Landung beim Basislager ist ebenfalls nur bei guter Sicht vor Ort möglich. Andernfalls erfolgt der Transport zum Basislager per Fahrzeug.

Tag 8 und Tag 9 können bei Dafürhalten des lokalen Veranstalters vertauscht werden.

Es gibt keine giftigen Tiere oder giftige Insekten. Temperatur im Sommer: tagsüber +15 - +25°C, nachts 0 - +7°C.